Chorauftritt zur Eröffnung Jagdschloss Graupa am

/ Januar 16, 2013/ Vierzeiler

Graupa dieser Ort in Sachsen
ist über sich hinausgewachsen.
Als Wagner sich hier einst erboten
hat er es aus dem Schlaf gehoben.
Wagner Musensohn der Sachsen
ließ seinen Lohengrin hier wachsen
hat Graupa weltberühmt gemacht,
drum wir auch seiner hier gedacht.
Glückhaft er den Schwan hier fand,
der heute noch vor Ort zur Hand.
„Mein lieber Schwan“
Ein Kleinod einst das Schloß im Ort,
hier lebt nun Wagner fortan fort,
da es in Gänze neu erblüht
und Wagners Ruhm hier prächtig ziert.
Millionen wurden hier verbaut,
sodaß es heute prachtvoll schaut,
weit schöner als zu Augusts Zeiten
weiß hier die Pressen zu beschreiben.
Ein Festsaal neu hier installiert,
in Schönheit wundervoll brilliert
und all die Räume farblich schön,
ach könnt dies Wagner nochmals sehen,
er blieb vor Rührung staunend stehen.
Im Schloß, das trefflich neu gestaltet
wird Wagners Ruhm fortan verwaltet.
Kulturbeflissen dieser Ort,
bis Liebethal trägt sich das fort,
wo er in Bronce fest gegossen
als Spende jener Zeitgenossen.
Wir wollen hier den Meister ehren
mit wundervollen Wagnerchören.