Chorfest-Graupa mit dem Liederkranz Baienfurt Oktober 2011

/ Oktober 27, 2011/ Vierzeiler/ 0Kommentare

Besuch vom Baienfurt Liederkranz,
ein Höhepunkt und Jubeltanz.
Das Ganze sorgsam vorbereitet
und von der Bärbel klug Geleit
Das Festkonzert in Gotteshallen
Hat allen Hörern sehr gefallen.
Der Wagnerchor mit schönen Liedern,
der Liederkranz mit etwas biederen,
dazwischen drin Cellissimo mit Serenaden Tangoreigen,
daran konnt sich ein jeder weiden.
Herrn Wirrmanns Dirigat beflissen,
er hat uns alle mitgerissen,
mit Blickkontakt bewegter Hand
macht einem Sprung voll aus dem Stand
dabei den Chor fest in der Hand.
Da uns das Graupsche Schloss verwehrt
wurd uns der Forstsaal dann beschert,
den Katrein wunderbar gestaltet
mit fleißigen Helfern hier zur Hand
vom Alt und vom Sopranverband.
Der Saal erhielt ein Festgewand,
der uns als nüchtern ja bekannt.
Auch die Verpflegung die geboten,
war üppig, köstlich voll zu loben,
100 Paar Würstchen Schwups waren weg,
und stillten schnell das Hungerleck,
dazu Fettschnittchen gut gestrichen
konnt‘ man dazwischen noch erwischen
und auch der Kuchen welch ein Schmaus,
dafür von allen voll Applaus
Auch Detlev und der Nikolaus
die schenkten Wein und Bier hier aus,
als wären sie im Metier zu Haus.
Ines hat Sachsen Kochkunstgaben
Ganz trefflich in ein Heft geladen.
Die Atmosphäre einmal schön.
Man hat sich auch privat gefunden
in den verbrachten Feierstunden
Der Eckhard hat mit viel Bedacht
den Gästen Dresdens nah gebracht.
Der Kirchgesang im Hofkirchrund,
der war für sie der Höhepunkt.
Die Reisen durch die Sächsische Schweiz
sind immer schön und voller Reiz.
Wer kann den Königstein schon bieten
und wer die Weiße Flotte mieten?
Eine Dampferfahrt auf Dresdens Elbe,
die bietet herrlich Erbauung
und wunderbare Landbeschauung,
ja auch Pillnitz unvergessen,
wenn man hier lange nicht gesessen.
Wir haben ihnen das geboten,
was hier im Sachsenland zu loben
Uns haben wunderbare Stunden,
gesanglich und privat verbunden
alles in allen es war schön.
Ich denk so vielen gilt hier Dank
Katrin,Katrein, Imken, Thea Gabi
und allen jenen, die sich hier fleißig mitbewegten
Am Tag der Einheit  9 Uhr 10
da hieß es leider Abschied nehmen
Mit Chorgesang und schmissigen Schalmeiengetön
da sagte man auf Wiedersehen,
sprach lobend aus wie toll es war
und freut sich schon aufs nächste Jahr.
Ein solch Ereignis solch ein Fest
ist wohl der beste Einheitstest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*