Foto anbei zur freien Verwendung, von links: Oliver Wehner MdL, Chordirektor Gernot Jerxsen, Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler MdL
Dresden/Landkreis SOE. Der langjährige Dirigent des Sächsischen Bergsteigerchores „Kurt Schlosser“ und nunmehr freischaffende Chordirigent Gernot Jerxsen wurde mit dem selten verliehenen Ehrentitel „Chordirektor“ durch den Fachverband Deutscher Berufschorleiter ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgt aufgrund seiner langjährigen großen Verdienste um die Chorbewegung, insbesondere im Raum Sächsische Schweiz, und seiner herausragenden Leistungen bei der Vermittlung und Umsetzung eines hohen Anspruches im Bereich Chormusik. Er ist damit, neben Nico Nebe, der einzige Chordirigent im Freistaat Sachsen, dem diese Auszeichnung durch einen der Fachverbände zu Teil wurde. In einer Feierstunde am 24. April 2017 im Sächsischen Landtag in Dresden erhielt er eine besondere Ehrung und Wertschätzung aus den Händen von Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler (CDU) und dem Wahlkreisabgeordneten Oliver Wehner (CDU) in Anwesenheit von Vertretern seiner eigenen Jerxsen-Chöre und befreundeter Chor- und Musikensembles. Dr. Matthias Rößler würdigte unter anderem Jerxsen´s besonderes ehrgeiziges Engagement, sein hohes Engagement als langjähriger künstlerischer Leiter und Initiator des „großen Chortreffen Sächsische Schweiz“ in der Zeit von 1994-2008 mit 85 beteiligten Chören und über 14.000 Besuchern in dieser Zeit. Jerxsen übernahm 2013 mit dem Richard-Wagner-Chor Graupa e.V. eine hohe Verantwortung und trug gleich anschließend mit seinem Chor zum Erfolg der „Wagnerfestspiele Graupa“ unter Regie von Andreas Gärtner aus Dresden bei. 10 Jahre lang leistete er als Dirigent des Sächsischen Bergsteigerchores „Kurt Schlosser“ seinen Beitrag dazu, das Ensemble weiterzuentwickeln und die Botschaften des Ensembles auf hohem Niveau weit über die Sächsischen Grenzen zu tragen. Besonders auch in den 90ger Jahren übernahm Jerxsen als Absolvent der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden zahlreiche Chöre und rettete diese damit vor dem absehbaren Aus. Darauf kann er mit Recht stolz sein. Heute absolviert er darüber hinaus ein enormes Arbeitspensum als Chef des 64 Personen starken „Friedrich-Silcher-Chores Dippoldiswalde e.V.“ und weiterer 5 Chören. (Anhang * 1) Abschließend verwies Rößler noch auf eines seiner letzten bedeutenden Projekte, in welchem sich Jerxsen mit über 1.000 Stunden und großem Engagement der Initiative von Wolfgang Thomas aus Stadt Wehlen annahm und eine fast unleserliche Kantate aus dem Jahr 1782 wieder zu neuem Leben erweckte. Eine große Leistung, welche mit der Wiederaufführung nach 200 Jahren in der Entstehungskirche in Stadt Wehlen durch ein begeistertes Publikum und mit stehenden Ovationen belohnt wurde. Damit ehrten Jerxsen und sein Gesangverein Stadt Wehlen noch einmal in besonderer Weise das Wirken eines Komponisten unserer Region, dem aus Stadt Wehlen stammenden Gottlob August Krille. Die Liste ließe sich noch endlos fortsetzen. Jerxsen zeigte sich abschließend gerührt über die hohe Ehrung und beteuerte auch weiterhin sein Bestreben um niveauvolle Vermittlung der reichhaltigen Chormusik. Er betonte noch einmal, dass für Ihn das eigene Streben nach höchsten Leistungen und das abfordern höchster Leistungen von seinen Sängern das oberste Ziel ist. „Erfolg und Beifall stellen sich dann eigentlich zwangsweise ein und sind ein sehr schönes und dankbares Feedback des Publikums. Wenn Musik die Menschen berührt und bewegt, dann habe ich, dann haben wir unsere Erfüllung gefunden“, so der Chordirektor. Live zu erleben ist Chordirektor Gernot Jerxsen bei den „Jahreskonzerten“ in Dohna, Wehlen und Dresden im Juni oder zur „Nacht der tausend Lichter“ in Stadt Wehlen, oder dem öffentlichen Sängerball in Dippoldiswalde im September. Die jeweiligen Termine entnehmen Sie den Plakaten oder der Homepage des Dirigenten.
Der neue Konzertplan für 2017 steht fest. Die einzelnen Anfangstermine werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Der sächsische Chorverband hatt nun die Bilder  vom "21. Gewandhaussingen sächsischer Chöre" im Gewandhaus Leipzig vom 27. November 2015 veröffendlicht.

 

Unser Probenort hat sich geändert.

Er findet jetzt in der "REMISE des Richard Wagner Stätten in Graupa" am Tschaikowskiplatz 5, 01796 Pirna Graupa statt.

Die ersten Termine für unsere Konzerte 2016 stehen. Die genauen zeitlichen Termine werden rechtzeitig bekannt gegen.

Zum Seitenanfang
Designed by JoomlaShine.com
3.png1.png6.png8.png3.png0.png
Samstag, 25. November 2017 12:20